Sportwetten – Welche Sportart?

Drei Jockeys bei einem Pferderennen

Drei Jockeys bei einem PferderennenEs gibt zig Buchmacher und die Suche nach dem passenden Sportwettenanbieter gestaltet sich manchmal mühevoll und schwierig. Nachdem die Suche nach dem passenden Buchmacher aber nicht das Einzige ist, was schwierig sein kann, wird dieser Artikel auch detailliert auf die verschiedenen Aspekte eingehen, die bei der Sportart Auswahl beziehungsweise Wettauswahl eine Rolle spielen.  Spieler machen dabei häufig einen und denselben Fehler. Sie geben Vorhersagen auf Events ab, von denen sie kaum eine Ahnung haben. Das ist aber noch lange nicht alles. Sie kennen manchmal noch nicht einmal die Regeln oder können einen oder zwei Spieler benennen. Es gibt aber noch andere Fehler, die Spieler immer wieder begehen und die in diesem Artikel besprochen werden sollen, damit die Auswahl der Sportart in Zukunft besser gelingen kann.

Das sind möglicherweise lukrative Sportarten

Pferde- und Hunderennen sind immer öfter im Programm der Buchmacher zu finden. Manche Sportwettenanbieter haben sogar virtuelle Hunde- und Pferderennen in ihr Repertoire aufgenommen. Das liegt in erster Linie an den hervorragenden Quoten und den enormen Gewinnmöglichkeiten. Nicht selten liegt die Siegerquote bei 4,00 und die Quote des zweitplatzierten Tieres bei 3,50. Das ergibt eine Quote von 14,00, wenn man diese Quote mit einem Einsatz von 5€ multipliziert, dann hat man einen möglichen Gewinn von 70,00€ von dem man hinterher noch die Wettsteuer in Höhe von 5% abziehen muss.

Auch Fußballwetten sind sehr beliebt. Viele Sportwetten Fans kennen sich sowieso mit Fußballspielen aus und dementsprechend häufig werden Wetten auf diese Sportart platziert, was auch einen Vorteil hat, denn so haben Spieler bessere Chancen ein Ereignis zu tippen, das auch tatsächlich eintrifft als wenn sie diese Infos nicht hätten.

Wetten auf Basketballspiele können ebenfalls lukrativ sein

Es gibt eine amerikanische Sportart, bei der Wetten relativ sicher sein können und das ist Basketball. Beim Basketball geht es ordentlich zur Sache, aber viel wichtiger, gibt es oft einen klaren Favoriten. Die erfolgreichen Teams haben oft ein oder zwei richtig gute Spieler und jede Menge hochwertige Role Player, also Spieler, die eine gewisse Aufgabe im Team haben, wie zum Beispiel Rebounds oder Assists, während die zwei Top Spieler für die Punkte sorgen.

Auf welche Sportarten sollte man besser nicht tippen?

Es gibt natürlich auch einige Sportarten, auf die man nicht tippen sollte. Da wäre zum Beispiel Leichtathletik. Bei dieser Sportart kann es immer wieder zu Problemen bei den Protagonisten kommen, die man nicht durch die Technik auffangen kann.

Formel 1 Fahrer leben in jedem Rennen am Limit und begeben sich in höchstes Risiko. Da kann ein kleiner Fehler, eine kleine Unkonzentriertheit dazu führen, dass der Fahrer seinen Platz verliert und danach nicht auf dem Siegerpodest steht. Des Weiteren ist der Kampf um die Spitze sehr eng und manchmal entscheiden nur wenige Zentimeter zwischen erstem und zweiten Platz.

Auch beim Eishockey kann es schnell dazu kommen, dass man zwar einen Tipp abgibt, dieser aber nicht reinkommt. So ging es wahrscheinlich vielen Spielern bei der letzten Winterolympiade, bei der Deutschland einige hochklassige Teams schlagen konnte.

Die Eingangsfrage kann aber auch globaler beantwortet werden. Im Idealfall tippen Spieler auf Sportarten, zu denen sie einen Bezug haben und die sie auch im Privaten verfolgen. Das hat mehrere Gründe.

Die Erfolgschancen der Tipps gehen Hand in Hand mit guten Informationen

Ausreichende und hochwertige Informationen sind das A und O, wenn man erfolgreich Sportereignisse tippen möchte. Alles andere ist waghalsig und kann auf Dauer eigentlich nur erfolgreich sein, wenn man entsprechend viel Glück hat. Viel besser ist es, für die Nerven und für das Portemonnaie der Spieler, wenn sie sich vorab über die gegenüberstehenden Teams informieren und dabei auf die folgenden Dinge achten:

  • Die Form der Teams
  • Vorangegangene Aufeinandertreffen
  • Die verletzten Spieler
  • Die Heim- und Auswärtsstärke der Teams

Wer diese Punkte beachtet, der kann sich wahrscheinlich eher über einen reingekommenen Wettschein freuen, als ein Spieler, der diese Informationen nicht gezielt gesucht hat.

Diese Sportarten können sich lohnen

Einige Buchmacher haben zwischen 20 und 40 Sportarten in ihr Portfolio aufgenommen und Spieler tippen manchmal munter drauf los. Dabei gibt es ein paar Sportarten, auf die es sich eher zu tippen lohnen kann als auf andere. Dazu zählt zum Beispiel der König Fußball. Hier gibt es oft Teams, die von vornherein als Favorit gelten und dieser Rolle auch gerecht werden. Auch im Basketball gibt es diese Mannschaften und wer möchte, der kann von den hohen Quoten in den Bereichen der Hunde- und Pferderennen profitieren.

Letztlich kann es hilfreich sein, viele und hochwertige Informationen einzuholen. Wer das nicht tut, der tippt, weil er die Mannschaft mal gehört hat oder weil sein Bauchgefühl es ihm geraten hat. Kein Wunder, dass diese Tipps selten erfolgreich sind. Wer die vorangegangenen Tipps einmal umsetzen möchte, der kann sich gerne den folgenden Buchmacher ansehen und sein Glück versuchen.

Bestes Bonusangebot Buchmacher Bonus Details Umsatz Dauer Zur Website
250€

Zum Testsieger100% Bonus bis 150€ auf die 1. Einzahlung.
100% Bonus bis 100€ auf die 2. Einzahlung.
Mindesteinzahlung: 10€.
Angebot ist 30 Tage gültig.
Gilt nur für Neukunden

Ein kleines 22Bet Logo ist hier zu sehen 100% 100% auf die 1. Einzahlung 5x 7 Tage Zum Buchmacher
Das Bet3000 Logo in 150*38 150€ 100% auf die 1. Einzahlung 3x 6 Wochen Zum Buchmacher
Das 888Sport Logo in 150*38 100€ 100% auf die 1. Einzahlung 6x 60 Tage Zum Buchmacher
Ein kleines Logo des Buchmachers Betsson_1 100€
Freiwette
Einzahlungsbonus 6x 30 Tage Zum Buchmacher