Positiver Effekt bei Trainerwechseln – Mythos oder Wahrheit?

Ein Fußball auf einem Feld

Ein Fußball auf einem FeldDas berühmte Trainerkarussell bietet nicht nur der Medienlandschaft eine außergewöhnliche Grundlage zur Berichterstattung, auch Sportwetten Fans können sich danach orientieren. Läuft es schlecht für ein Team und der Abstiegskampf wird immer aussichtsloser, ist zuerst der Trainer fällig. Der Mythos, dass unter einem neuen Teamchef die Durststrecke endlich ein Ende nimmt, ist dabei mehr ein Wunschgedanke als Wirklichkeit. Die Gründe für eine Trainerentlassung sind grundsätzlich verschieden. Sieht der Vorstand die Saisonziele in Gefahr oder eine anhaltende Negativserie nimmt kein Ende, beginnen die Verantwortlichen über einen neuen Trainer nachzudenken. Ob der neue Coach die notwendigen Impulse für eine Trendwende einbringen kann, ist für Vereine nicht selten die letzte Chance, dem drohenden Abstieg entgegenzuwirken.

Welchen Effekt bringt ein neuer Trainer mit?

Wer sich auf Wettpartien nach einem Trainerwechsel spezialisieren möchte, sollte in jedem Fall Statistiken wälzen. Im Gegensatz zu der Annahme, dass eine Mannschaft unter einem neuen Übungsleiter zwei Gänge höher schaltet, ist in der Regel ein Abwärtstrend nicht mehr zu stoppen. Wobei es hier zu unterscheiden gilt, nach Abstiegskandidaten und ambitionierten Teams, die im gut sortieren Mittelfeld spielen oder um die Europacup-Plätze kämpfen.

Es kann durchaus vorkommen, dass ein eingeschliffenes Team über Jahre unter demselben Trainerstab an Motivation verliert. Alles wird familiärer, es kommt zu Cliquen Bildung und nicht zuletzt entstehen weniger Reibungspunkte innerhalb der Mannschaft. Die Hierarchien sind klar geregelt, was zu Anfang der Erfolgsgarant war, kostet plötzlich Punkte.

Nicht ohne Grund setzen Erfolgstrainer wie Josep “Pep” Guardiola auf wenige Jahre, um das Maximale aus ihren Spielern herausholen zu können und übergeben an einen Trainerkollegen ein erfolgreiches Teamgebilde. Die kurze Zeitspanne schürt einen unglaublichen Konkurrenzkampf, der im Spitzensport zu den bekannten extra Prozentpünktchen führt, mit denen Titel gewonnen werden.

Wie viele Trainer werden pro Saison in Deutschland entlassen?

Welchen Effekt ein Trainerwechsel auf die Sportwetten hat, lässt sich nur schwer statistisch erfassen. Zum einen muss man grundsätzlich unterscheiden, ob ein Coach kurz vor Saisonende als Feuerwehrmann verpflichtet wird, um das Unmögliche vielleicht doch noch zu schaffen, oder im Saisonverlauf zum Beispiel aus taktischen Gründen ein Wechsel stattfindet. Vergleicht man von 1963 bis heut die gut 500 Entlassungen in der Fußball-Bundesliga, die während des Saisonverlaufs geschahen, dann wurden im Schnitt 8,5 neue Trainer pro Spielzeit verpflichtet.

Dabei ist für Wettfreunde in erster Linie ein Fakt interessant: Bevor es tatsächlich zu einem Trainerwechsel kommt, spitzt sich die Lage über viele Spieltage hinweg immer mehr zu. Verliert dann eine Mannschaft zwei Spiele infolge mit einer miserablen Tordifferenz, die im Vergleich zum gesamten Saisonverlauf völlig aus dem Rahmen fällt, entscheiden sich an diesem Punkt die meisten Vereine für eine Trainerentlassung. Nun übernimmt ein neuer Fußballlehrer mit mehr oder weniger Erfahrung die Teamführung und kann mit Motivationsschüben, taktischen Anweisungen und durch eine Umstrukturierung im Mannschaftsgefüge gegen den Trend arbeiten.

Was kann ein neuer Coach bewirken?

Im Grunde genommen können über die Hälfte aller neuen Trainer, die als Rettungsanker verpflichtet wurden, die Punkteausbeute nicht mehr verbessern. Der einzige positive Effekt lässt sich in der mittleren Tordifferenz erkennen, die sich etwas nach oben korrigiert. Allein damit ist es allerdings nicht möglich, einen Abstiegskandidaten kurz vor Saisonende zu retten. Aus diesem Grund wird größtenteils im Falle eines Abstiegs erneut ein Trainer zur neuen Saison unter Vertrag genommen.

Wann werden die meisten Übungsleiter entlassen?

Viele Vereine entscheiden sich zur Winterpause oder nach Saisonende für einen neuen Trainer. Schließlich bringt es ebenso Gefahren mit sich, wenn eine auch im Augenblick etwas glücklos agierende Mannschaft im Saisonverlauf auseinander gerissen wird. Statistisch betrachtet bleibt den Trainern vom ersten Spieltag an eine Schonfrist. Die Saison ist noch lang, und ein Fehlstart lässt sich womöglich bis zum letzten Ligaspiel ausgleichen.

Für Sportwetten auf Trainerwechsel ist dabei der 8. Spieltag ein besonderer, denn hier werden die zweithäufigsten Entlassungen vorgenommen, nur während der Winterpause gibt es mehr. Wer sich genauer mit Wettangeboten rund um Trainer, Teams und Spieler beschäftigen möchte, findet attraktive Angebote bei den folgenden Buchmachern.

Bestes Bonusangebot Buchmacher Bonus Details Umsatz Dauer Zur Website
250€

Zum Testsieger100% Bonus bis 150€ auf die 1. Einzahlung.
100% Bonus bis 100€ auf die 2. Einzahlung.
Mindesteinzahlung: 10€.
Angebot ist 30 Tage gültig.
Gilt nur für Neukunden

Ein kleines 22Bet Logo ist hier zu sehen 100€ 50€ auf die 1. Einzahlung 5x 7 Tage Zum Buchmacher
Das Bet3000 Logo in 150*38 150€ 100% auf die 1. Einzahlung 3x 6 Wochen Zum Buchmacher
Das 888Sport Logo in 150*38 100€ 100% auf die 1. Einzahlung 6x 60 Tage Zum Buchmacher
Ein kleines Logo des Buchmachers Betsson 80€ Einzahlungsbonus 6x 30 Tage Zum Buchmacher