Der neue Trend unter Profi-Tippern – Wincast & Scorecast

Fußballspieler kämpfen um einen Ball

Fußballspieler kämpfen um einen BallDie beiden trendigen Wettmöglichkeiten Wincast und Scorecast sind zum ersten Mal bei britischen Buchmachern aufgetaucht und gehören zu den beliebtesten Wettarten in England. Eins vorneweg, diese Wettformen sind nichts für unentschlossene Tippfreunde. Es warten Top-Quoten und das hat auch seinen Grund, denn das Risiko mit seinem Tipp nicht durchzukommen ist vergleichsweise hoch. Allerdings lässt sich mit Erfahrung und akribischer Analyse von Sportdaten eine außergewöhnliche Rendite erzielen. Wincast- und Scorecast-Wetten sind in die Kategorie der Kombiwetten einzuordnen und werden aus zwei einzelnen Wetten zusammengesetzt. Entsprechend gehen die Wettkurse förmlich durch die Decke, zweistellige Wettquoten sind keine Seltenheit, was dem augenscheinlich riskanten Wettvergnügen einen extra Schub an Attraktivität verleiht.

Was steckt hinter dem Begriff Wincast?

Da es sich um eine beliebte englische Sportwette handelt, lässt es sich mit Leichtigkeit ableiten, was die Wincast-Wette bedeutet. Der Tippspieler muss sich bei dieser Wette darauf festlegen, wer gewinnt, verliert oder ob die Partie unentschieden ausgeht und sich für einen bestimmten Torschützen entscheiden, ein Tor erzielt. Diese Kombination wirkt sich wie ein Quoten-Booster aus und mach Tipps auf klare Favoriten auf einmal interessant. Für einen erfolgreichen Wettausgang müssen beide Vorhersagen eintreten.

Zur Vorbereitung reicht ein Blick in die Statistik, um herauszufinden wie oft trifft zum Beispiel Robert Lewandowski, Lionel Messi oder Christiano Ronaldo und die Mannschaft gewinnt. Klar ist, dass die Mega-Quoten auf Ligaspiele mit hoher Eintrittswahrscheinlichkeit nicht so üppig ausfallen werden wie im Europapokal, allerdings wird es die konventionelle Quote auf den Sieg des Favoriten deutlich toppen.

Scorecast – wenn der Tippfreund zum Orakel wird

Die Scorecast Wetten sind im Grunde genommen keine komplizierte Art, um eine Wette abzuschließen. Allerdings ist das Schwierige daran, diese sehr spezielle Sportwette überhaupt zu gewinnen. Die Wettform selbst ist eine Erweiterung der Wincast-Wette. Mit dem feinen Unterschied, dass der Tipper um einiges genauer seine Vorhersage treffen muss, um den Tipp erfolgreich zu gestalten.

Bei dieser Doppelwette muss nicht nur der korrekte erste Torschütze der Partie vorhergesagt werden, sondern auch das exakte Ergebnis des Spiels. Wer sich also bereits über seinen Erfolg beim ersten Torschützen der Partie freut, aufgrund der richtigen Prognose muss letztlich für eine Wettauszahlung auch den Endstand korrekt auf dem Wettschein platzieren. Nur wenn beide Ereignisse eintreffen, gilt ein Scorecast-Tipp als gewonnen. In dieser Wettkategorie sind extrem hohe Quoten zu finden, weshalb der Markt immer beliebter wird.

Wo sind die beiden Tippmöglichkeiten gut anzuwenden?

In erster Linie kommen diese beiden Wettvarianten im Fußball und im Tennis zum Einsatz. Speziell für Fußballwetten ist es empfehlenswert, sich mit den aktuellen Formkurven und Tendenzen der Mannschaften auseinanderzusetzen, bevor man eine Entscheidung trifft.

Es kann sich durchaus lohnen ein Team aus dem Niemandsland der Bundesliga auszuwählen, sollte der Torjäger seit Wochen einen Lauf haben. Die Wettquoten werden in so einem Fall um einiges höher ausfallen, als eine Wincast-Wette auf BVB gewinnt und Marco Reus schießt ein Tor. Ebenfalls beliebt sind Wincast Tenniswetten, wo der Spieler sich auf den Sieger des ersten Satzes und den Gewinner des Tennis-Matches festlegen muss.

Die Unberechenbarkeit der Tippvarianten

Wettfreunde, die mit mehr Risiko ihre Gewinnmarge verbessern möchten, sollten in jedem Fall Informationen zu den infrage kommenden Mannschaften und Torschützen zur Wettentscheidung hinzuziehen. Interessant ist zudem, zu wissen, wie der Buchmacher damit umgeht, sollte der Torschütze auf dem Wettschein gar nicht spielen oder sich bereits in den ersten Spielminuten verletzten. Ebenfalls sollte klar sein, was passiert mit dem Tipp, wenn der auf dem Wettschein befindliche Spieler ein Eigentor schießt.

Die Wettanbieter reagieren in so einem Fall gänzlich unterschiedlich. Bei den meisten Anbietern werden die Scorecast- und Wincast-Wetten einfach storniert und der Einsatz auf dem Guthabenkonto des Spielers gutgeschrieben. Unser Testsieger Betway geht bei solchen Situationen anders vor und lässt die noch aktive Wette weiterlaufen.

Die wichtigsten Fakten zusammengefasst

Wer mit dieser Sonderform einer Kombiwette agiert sollte sich über das Verlustrisiko im Klaren sein. Es besteht natürlich die Möglichkeit, aus dem Bauchgefühl heraus das Endresultat und einen sicheren Torschützen zu benennen und damit einen Wettgewinn zu erzielen, in der Praxis gehört allerdings das Vergleichen von Formkurven, Spielbilanzen und eine Gegenüberstellung der Mannschaftskader zur Grundvoraussetzung.

Obwohl das Risiko zu verlieren trotz richtiger Tendenz relativ hoch ist, punkten Wincast / Scorecast Wetten mit einem grandiosen Erfolgspotenzial. Wer über die notwendige Erfahrung verfügt und sich Zeit nimmt, kann durchaus Erfolg mit diesen Sonderwetten haben. Letzten Endes können auch einige Tipps verlieren, die sehr hohen Wettquoten sorgen im Gewinnfall für eine lukrative Rendite.

Bestes Bonusangebot Buchmacher Bonus Details Umsatz Dauer Zur Website
250€

Zum Testsieger100% Bonus bis 150€ auf die 1. Einzahlung.
100% Bonus bis 100€ auf die 2. Einzahlung.
Mindesteinzahlung: 10€.
Angebot ist 30 Tage gültig.
Gilt nur für Neukunden

Ein kleines 22Bet Logo ist hier zu sehen 100% 100% auf die 1. Einzahlung 5x 7 Tage Zum Buchmacher
Das Bet3000 Logo in 150*38 150€ 100% auf die 1. Einzahlung 3x 6 Wochen Zum Buchmacher
Das 888Sport Logo in 150*38 100€ 100% auf die 1. Einzahlung 6x 60 Tage Zum Buchmacher
Ein kleines Logo des Buchmachers Betsson_1 100€
Freiwette
Einzahlungsbonus 6x 30 Tage Zum Buchmacher